EngelstimmenUndEinToterPriester

Miserere von Sylvain White


Lionel Kasdan ist eine Legende bei der Pariser Polizei, doch auch er muss irgendwann mal in Pension gehen, widerwillig. Natürlich kann er nie so ganz von der Ermittelei lassen und da fällt ihm ein Fall in den Schoß, der es in sich hat, denn ausgerechnet in seiner Gemeinde stirbt der Chorleiter auf mysteriöse Weise. Kaputte Trommelfelle des Opfers und auffällig kleine Turnschuhabdrücke im Blut, lassen Kasdan aufhorchen und dann kreuzt auch noch ein ziemlicher Haudegen von Interpol-Agent auf, der nicht nur ein Medikamentenproblem hat. Zusammen ermitteln die beiden am Rande der Legalität und kommen einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur.


Nazis in Südamerika, Kinder und Sekten sind noch immer nicht totzukriegen und was kann man da für hanebüchende Thriller draus machen. 
So geschehen auch in „Miserere“. 
Was zunächst nach einem spannenden Thriller um entführte Kinder und womöglichen Missbrauch beginnt, entwickelt sich nach und nach ein ein Nazisektenkinderkuddelmuddel, dass sich einem die Zehennägel hochbiegen. Dazu kommt dann auch noch die ausgerechnet Involvierung eines der Ermittler.
Warum ich trotzdem sitzenblieb und irgendwie zufrieden aus dem Kino gekommen bin lag unbestritten an Gerard Depardieu und Joey Starr und ihren Rollen als Polizist Kasdan und  Agent Salek, die beide sehr unkonventionell arbeiten, raubeinig und weichherzig zu gleich sind und einfach toll zusammenpassen. Sie spielen nicht nur gut, sondern geben ein hochsympathisches Paar ab und lassen die krude Story fast vergessen. Das geht natürlich nur, weil den Figuren auch genug Raum gegeben wurde.
Also, wer die beiden mag, sollte dem Film ruhig mal eine Chance geben.

Schade fand ich, dass ich Marthe Keller kaum wiedererkannt habe und das lag sicherlich nicht nur an ihrem Alter 😉

Miserere aka La marque des anges aka Choral des Todes Belgien, Frankreich 2013 Regie Sylvain White Drehbuch Laurent Turner Sylvain White Produzent Luc Bossi Romain Le Grand Stephane Sperry Darsteller Gérard Depardieu Helena Noguerra Joey Starr Marthe Keller Rüdiger Vogler Thierry Lhermitte Laufzeit ca. 106 Min Version französische OmdU Verleih Senator Film Vorlage Jean-Christophe Grangé Starttermin 12.09.2013

2 thoughts on “EngelstimmenUndEinToterPriester”

SagWas!