DasMysteriöseVerschwindenDer
MaykaVillaverde

The Body von Oriol Paulo

Die reiche Industrielle Mayka Villaverde stirbt kurz nach ihrer Heimkehr von einer Dienstreise.
Das wäre auch nicht weiter ins Gewicht gefallen, wäre ihre Leiche nicht aus der Pathologie verschwunden. Ein Rätsel tut sich für die Polizei und im Besonderen für den verwitweten Kommissar Peña auf.
Und auf einmal steht nicht nur die Frage im Raum: wo ist die Leiche, sondern auch wie und warum starb die wohlsituierte Dame mit dem viel jüngeren und so gar nicht kooperierenden Ehemann Álex Ulloa?

Tja nicht selten hört sich der Beipackzettel zum Film doch wesentlich vielversprechender an als das, was wir dann geboten bekommen, so auch bei „The Body“, einem der drei Filme mit José Coronado, die ich auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest gesehen habe.
Beim Spanischen Filmfestival wurde sogar in diesem Zusammenhang der Name „Hitchcock“ in den Mund genommen, doch ich muss alle auf den Boden der Tatsachen zurückholen, „The Body“ ist ein ziemlich langatmiger teils SchemaF Thriller mit einem arg konstruiertem, wenn auch nicht sehr fantasievollem Ende. Keine Ahnung, was sich Oriol Paulo dabei gedacht hat. Alleine die Figur des Kommissars Peña war extrem lächerlich und überzogen. Der Mann hatte eine Frisur wie aus einem Lolek und Bolek Strip und war eigentlich nur die Karikatur eines vergrämten Witwers, der sich wie ein Pitbull in seine Fällen festbeißt, was aber sicherlich keine Absicht war. Dann die durchschnittliche Story über einen geld- und karrieregeilen Typen, der sich eine reiche ältere Frau nimmt, die er eigentlich abstoßend findet und dann natürlich mit einer viel jüngeren Frau anbändelt. Klar ist seine Ehefrau dann im Weg und es gibt natürlich nur eine Lösung. Stereotypen und Feindbilder wo man nur hinschaut. Zwischendurch dann ein bisschen Woohoo im Leichenschauhaus (wo ist denn die Leiche? Lebt Mayka etwas doch noch oder handelt es sich um einen Myserystreifen?) und dann die absolute Krönung, dieser an den Haaren herbeigezogene Abschluss (ich will nicht spoilern, aber Intrigen habe ich schon mal logischer verkauft bekommen).
Ich weiß nicht, eigentlich ging der Film schon etwas ins Ärgerliche, aber ich will gnädig sein und gebe ihm ein eher zwiespältig, vielleicht findet er ja noch seine Liebhaber.
Muss man absolut nicht sehen, vielleicht wenn er mal auf Arte läuft…

The Body EL CUERPO SPANIEN 2012 / 108 MIN / SPANISCHE OMEU REGIE ORIOL PAULO DARSTELLER JOSÉ CORONADO / BELÉN RUEDA / HUGO SILVA / AURA GARRIDO DREHBUCH ORIOL PAULO / LARA SENDIM PRODUZENT JOAQUÍN PADRÓ / MAR TARGARONA KONTAKT DEAPLANETA

3 thoughts on “DasMysteriöseVerschwindenDer
MaykaVillaverde”

  1. Okay, wenn ich das jetzt nun nochmal so lese, dann bin ich echt froh, dass ich den nicht geschaut hab, sondern mir ein Päuschen gegönnt habe. Ich glaub, den würd ich auch auf Arte steckenlassen… Und Coronado mit doofer Frisur will ich auch nicht sehen *lach*.

SagWas!