MeineSchneckigenFreundeUnd
DerKampfUmDenWald

Epic von Chris Wedge

epicNach dem Tod ihrer Mutter zieht Teenagerin Mary Katherine  zu ihrem exentrischen Wissenschaftlervater Professor Bomba. Er lebt tief in den Wäldern und hat sein ganze Leben imaginären winzigen Lebewesen gewidmet, die er mit Spezialinstrumenten sehen kann und verfolgt.
Die kleinen Wesen gibt es tatsächlich; sie unterteilen sich in die Leafmen und ihr Volk mit ihrer Königin Tara, die den Wald beschützen und die Boggans, die für Tod und Verwesung stehen und den Wald vernichten wollen.
Als Mary Katherine (M.K.) bereits nach einem Tag die Flucht ergreifen will, weil ihr Vater einfach keine Zeit für sie hat, geht sie in den Wald und gerät in eine Auseinandersetzung der kleinen Völker, in deren Verlauf M.K. durch die Magie Königin Taras schrumpft und die überlebenswichtige Aufgabe erhält eine Knospe ihrer Bestimmung zuzuführen.
Kein leichtes Unterfangen, denn sie kennt das Volk nicht und Bösewicht Mandrake, der Anführer der Boggans, ist ihr dicht auf den Fersen.

Nun kann man nicht unbedingt behaupten „Epic“ hebte sich durch irgendetwas ganz besonders hervor; die Geschichte zwischen Gut und Böse ist ein alter Hut, ebenso wie Miniaturvölker oder Hüter des Waldes.
Vielleicht ist es einfach die Mischung oder die Summe schräger Charakter, die „Epic“ für dennoch recht sehenswert gemacht hat und das auch ohne 3D.
Natürlich stehe ich auf Bösewichter und als ein solcher ist Mandrake ein würdiger Vertreter. Er und seine „Mannen“ sind allesamt hässlich, schäbig und verschlagen und als wenn ichs immer wusste: die Mücken gehören auch zur dunklen Seite der Macht :-))
Bei den Guten sorgen Minimuskelmänner, genannt die „Leafmen“ für Recht und Ordnung und ein politisch korrekt farbige Königin lässt alles wachsen und aufblühen. Da sind zwei lustige Schnecken („Wo finde ich Dich?“ – „Immer der Schleimspur nach!“), von denen eine ihr Herz an unsere Hauptakteurin Mary Katherine (ja auch im Englischen Sprachraum ist viel Platz für alberne Vornamen und Seitenhiebe darauf) verloren hat, die wiederum mit einem Fastleafman liebäugelt.
Als die Königin bei einem Kampf schwer verwundet wird und stirbt, auferlegt sie ausgerechnet der Teenagerin die Aufgabe eine Knospe an ihren Bestimmungsort zu bringen, und damit den Fortbestand des Waldes zu sichern und die neue Königin zu finden.
Natürlich gibt es ein Hin- und Her, der ein oder andere verliert sein Leben und M.K. profitiert doch noch von den Forschungen ihres Vaters. Und wer denkt uns erwartet ein 0815 Ende, hat sich auch geschnitten, naknak.
Die Animationen sind richtig nett, tolle cutie Figuren, wenn auch eine stereotype Unterteilung in gut und böse und ein flotte Synchro machen aus „Epic“ keinen Überflieger, aber ein wirklich schönen und gut gemachten Animationsfilm für Kinder und Muddis, kurzweilig und durchaus
7*:10 lustig.

Directed by Chris Wedge Produced by Lori Forte Jerry Davis Screenplay by William Joyce James V. Hart Daniel Shere Tom J. Astle Matt Ember Story by William Joyce James V. Hart Chris Wedge Based on The Leaf Men and the Brave Good Bugs by William Joyce Starring Amanda Seyfried Colin Farrell Beyoncé Knowles Josh Hutcherson Christoph Waltz Aziz Ansari Chris O’Dowd Pitbull Jason Sudeikis Steven Tyler Music by Danny Elfman[1] Cinematography Renato Falcão Editing by Andy Keir Tim Nordquist Studio Blue Sky Studios 20th Century Fox Animation Distributed by 20th Century Fox Release date(s) May 24, 2013 Running time 102 minutes[2] Country United States Language English Budget $93 million[3][4] Box office $153,283,951

1 thought on “MeineSchneckigenFreundeUnd
DerKampfUmDenWald”

SagWas!