EinAlterEgoUndSeine
Sommernachtsfantasien

Youth In Revolt von Miguel Arteta

Nick Twisp ist süße 16 und leidet nicht nur unter seinem seltsamen Namen, nein er ist auch noch Jungfrau und seine Vorliebe zu Frank Sinatra und Fellini ist bei den Mädels nicht so hilfreich.
Dann ist da noch Nicks Mutter und ihr seltsamer Freund, wegen dem die drei in einen Trailerpark flüchten müssen. Aber kaum angekommen trifft Nick auf seine große Liebe: Sheeni. Sie ist wunderschön, hat eine Vorliebe fürs alte französische Kino und lebt mit ihren bibeltreuen Eltern gleich nebenan.
Eine schöne Zeit bricht an, denn Sheeni mag Nick, doch irgendwie bringen familiäre Unstimmigkeiten, eine räumliche Trennung und ein Ex-Freund die Beziehung durcheinander und wecken in Nick den Alter Ego François Dillinger. Mit ihm an seiner Seite mischt Nick die Karten neu, denn es gilt eine Liebe zu verteidigen!

Ich kenne das Buch nicht und will gerne glauben, dass es wesentlich chaotischer und abgefahrener ist, nichtsdestotrotz ist der Film „Youth In Revolt“ eine durchaus ambitionierte, niedliche und durchweg lustige Coming of Age Geschichte mit einem knuddeligen Michael Cera.
Ein Teenager, Scheidungskind, Außenseiter, geschmacklich außerhalb der breiten Masse und durchaus intelligent verliebt sich das erste Mal so richtig und das in ein Mädchen, das mindestens genauso schräg tickt wie er selbst, aber noch unter der Fuchtel streng gläubiger Eltern zurechtkommen muss.
Wie das Leben so spielt ist die schöne Zeit mit der Angebeteten nur begrenzt, denn Mutti wechselt den Freund, Trailerpark ade, ein Ex-Freund taucht auf, Mädchen wird zwangsinternatiert, was sie aber gut findet doch unser Teenagerjunge entdeckt eine zweite Persönlichkeit, die viele gemeine Tricks kennt, um ihn seiner Traumfrau zurückzuführen. 
Michael Cera ist perfekt für die Rolle dieses liebestollen Teenagers mit gespaltener Persönlichkeit und kann mit Francois Dillinger, dem französischen Existentialisten mit leichtem Hang zu radikalen Aktionen auch zeigen, dass er nicht nur den Braven spielen kann. 
Nebenbei sehen wir Zach Galifianakis mal wirklich in einer für ihn passenden und nicht ganz so peinlichen Rolle, Ray Liotta wie wir ihn lieben und Steve Buscemi mit einem Coming Out. 
Man kann schon sagen, dass der Streifen insgesamt ideal besetzt ist und einfach Spaß macht. Der Soundtrack ist großartig und wäre ich ein paar Jahrzehnte jünger, wäre das hier sicher einer meiner Lieblingsfilme.
8*:10Aber auch so: Sehempfehlung.

Youth In Revolt Directed by Miguel Arteta Produced by David Permut Bob Weinstein Harvey Weinstein Written by Gustin Nash Based on Youth in Revolt by C.D. Payne Narrated by Michael Cera Starring Michael Cera Portia Doubleday Jean Smart Mary Kay Place Zach Galifianakis Justin Long Ray Liotta Steve Buscemi Music by John Swihart Cinematography Chuy Chávez Editing by Pamela Martin Andy Keir Studio Permut Distributed by The Weinstein Company Dimension Films Release date(s) September 2009 (DAFF) January 8, 2010 (United States) Running time 89 minutes Country United States Language English Budget $18 million[1] Box office $19,623,544

5 thoughts on “EinAlterEgoUndSeine
Sommernachtsfantasien”

SagWas!