NurGewaltMachtWach?

Cleanskin von Hadi Hajaig

CleanskinInhalt:
Ein Attentäter, der in der gesellschaft Integriert ist und dadurch sein Vorhaben verbergen kann, ein Schläfer also, nennt man in Großbritannien „Cleanskin“. 
Ash ist muslimischer Brite arabischer Herkunft.
Er geht auf die Uni, hat eine Freundin, die zu viel trinkt, zu viel mit anderen flirtet und hat seine ganz eigenen Vorstellungen von polititscher Gewalt zur Aufrüttelung der Gesellschaft. So gerät er in einer persönlichen Krise an eine Terrorzelle und wird zu dessen Killer.
Doch der Secret Service schläft nicht wirklich. Das Verschwinden einer viel zu großen Menge Sprengstoff, wahrscheinlich durch diese Terrorzelle, ruft Undercover-Agent Ewan auf den Plan, der mit allen Freiheiten ausgestattet, sehr ungnädig zu Sache geht und versucht das nächste Bombenattentat zu verhindern.

<

p>Fazit:
Keine Ahnung, warum „Cleanskin“ so gute Kririken bekommen hat. Für meinen Geschmack ist er nicht besser als die meisten Politthriller, die sich mit religiös motivierten Schläfern und deren angeblichen Intentionen und Werdegang beschäftigen. Obwohl anders beschrieben, erfährt man in diesem Streifen nicht wirklich viel über den Protagonisten Ash.
Er hat studiert, hatte immer etwas radikalere Ansichten, aber warum er so schnell Zugang zu dieser Terrorzelle gefunden hat, hat sich mir nicht erschlossen. Ash wurde als nicht besonders religiöser Mensch dargestellt und somit war er und die er vertrat nur gemeine Terroristen, die unter dem Vorwand für die Befreiung der Muslime in XY einfach nur töten wollen. Verwirrend? Ja, aber als so schwammig habe ich das empfunden, denn die wahren Beweggründe der eigentlichen Hauptrolle kamen nie wirklich gut rüber, stattdessen gab es die übliche Dämonisierung.
Dazu parallel lief dann diese völlig blöde Secret Service Verschwörungsstory mit einer viel zu blutig brutal überzogenen „Säuberungsaktion“ von Gegenspieler Ewan (Sean Bean). Bean kurbelte dabei routiniert sein „einsamer Wolf schafft sie alle“-Standard runter.
Insgesamt muss ich sagen, dass ich „Cleanskin“ ausgesprochen schwach fand. Keine Spannung, übliche Klischees, Verschwörungstheorien und auch wie immer ein böser Geheimdienst. Dazu wurde dann brutalst abgeschlachtet und gefoltert, was mir ebenfalls hier und so nicht gefiel.4:10


CLEANSKIN – BIS ZUM ANSCHLAG SELECTED FEATURES GROSSBRITANNIEN 2012 / 108 MIN / ENGLISCHE OV REGIE HADI HAJAIG DARSTELLER SEAN BEAN / ABHIN GALEYA / JAMES FOX / CHARLOTTE RAMPLING / PETER POLYCARPOU / TUPPENCE MIDDLETON / TOM BURKE / SAM DOUGLAS DREHBUCH HADI HAJAIG PRODUZENT HADI HAJAIG VERLEIH WVG MEDIEN

SagWas!