DieWahrheitLiegtImAugeDesBetrachters

Der Informant! von Steven Soderbergh

informant-Inhalt:
Alles läuft sehr gut im Leben des Biochemikers Mark Whitacre. Als Produktionsleiter bei dem Agrarkonzern Archer Daniels Midland (ADM) ist er für die Lysinproduktion verantwortlich, also dem Basisgeschäft des Betriebes. Als eine Virusinfektion zu Produktionsausfällen führt setzt die Geschäftsführung Whitacre unter Druck, doch der kommt ganz plötzlich mit einer Verschwörung durch die Japaner heraus. Angeblich wird er erpresst und und erzählt von einem Sabotageakt.
Natürlich schaltet daraufhin ADM das FBI ein, sehr zu unbill Withacres, der sich nun gezwungen sieht mit der Behörde zusammenzuarbeiten. Zum großen Erstaunen der Agents bietet Whitacre nun auf einmal eine ganz große Sache an – weltweite Preisabsprachen des Lysinmarktes. Da kann das FBI nicht nein sagen, aber die Jahre vergehen und wenig passiert und als endlich die entscheidenen Worte auf Band gebannt sind, steht auf einmal die Unterschlagung von Millionenbeträgen durch Withacre im Raum und damit die Glaubwürdigkeit ihres Hauptbelastungszeugen.

Fazit:
Was ein seltsamer Film, aber eins ist gewiss: das ist mit Abstand die beste Matt Damon Performance, die ich je gesehen habe.
Amerikanisch, beige und mit komischer Fahrstuhlmucke, nimmt sich Steven Soderbergh der Geschichte Mark Withacres an, einem sehr gut situierten Produnktionsleiter eines lysinproduzierenden Konzerns. Scheinbar sehr gewissenhaft wird er durch einen Virusbefall des Getreides von der Geschäftsführung so unter Druck gesetz, dass er spontan behauptet, dass es sich um den Sabotageakt eines japanischen Konkurrenten handelte. Der Zuschauer glaubt dem Mann wie auch sein Chef, doch dann kommt das FBI ins Spiel, Whitacre wiederum in Zugzwang, bietet der Behörde unerhörte Informationen über weltweite Preisabsprachen in der Lysinherstellung an. Die sind Feuer und Flamme, doch die Jahre gehen ins Land und man fragt sich, was Whitacre eigentlich vor hat. So vergehen seltsam anmutende Minuten um Minuten des Films mit noch komischeren Dialogen und plötzlich schwant einem was da vor sich geht. Auch das FBI kommt zu spät auf den richtigen Trichter und mag es nicht wahr haben, aber Whitacre ist ein Lügner, Hochstapler wäre zu viel gesagt. Er schnürte sich über die Jahre der Zusammenarbeit mit dem FBI sein eigenes Paket und schaffte zweistellige Millionenbeträge aus der Firmenkasse beiseite (auf sein eigenens Konto), natürlich ohne die beteiligten Agents zu informieren.
„Der Informant!“ ließ mich einerseits begeistert, andererseits etwas enttäuscht zurück. Ich weiß nicht, es hätte ein großartiger Film werden können, jedoch ist er zwischendurch irgendwie schleppend, einfach zu zäh für eine wirklich überragende Satire. Nichtsdestotrotz sehen wir hier einen fantastischen Matt Damon, der in seiner Rolle mehr als aufgeht und das alleine ist es schon wert den Film zu sehen.7:10
So bleibt eine sehr nette Lügengeschichte mit leichten Hängern, die ich aber durchaus mal so weiterempfehlen würde.

USA 2009 – Originaltitel: The Informant! – Regie: Steven Soderbergh – Darsteller: Matt Damon, Scott Bakula, Joel McHale, Mike O’Malley, Andrew Daly, Melanie Lynskey, Frank Welker – Prädikat: besonders wertvoll – FSK: ab 12 – Länge: 108 min.

15 thoughts on “DieWahrheitLiegtImAugeDesBetrachters”

SagWas!