DasMädchenInDerWanne

Thale von Aleksander Nordaas

Thale-MovieInhalt:
Leo und Elvis könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Elvis über seine Kotzattacken mit viel Geschwätz hinwegtäuscht, ist Leo der ganz ruhige, den nichts erschüttern kann und der für alle Lebenslagen gerne wenig, aber passende Worte parat hat.
Die beiden sind Tatortreiniger.
Ihr aktueller Auftrag bringt die beiden tief in die norwegischen Wälder wo sie die Überreste eines alten verstorbenen Mannes sammeln und das Haus reinigen sollen. Wahrscheinlich wurde er nach seinem Ableben von wilden Tieren zerfetzt, doch so genau weiß das niemand.
Richtig seltsam wird die Sache, als Elvis einen versteckten Kellerzugang findet und nicht auf Leo hört und ihn öffnet. Dort unten befindet sich ein geheimes Labor und offensichtlich wohnte der alte Mann hier. Aber das ist nicht das einzige Geheimnis, denn plötzlich steht eine junge Frau vor ihnen, die sich in der komischen Flüssigkeit in der Wanne versteckt hatte. Sie spricht nicht, aber nur allzu schnell bekommen die beiden heraus, was hier vorgeht.

 

Fazit:
So wirklich viel passiert in „Thale“ eigentlich gar nicht und man kann auch nicht behaupten, dass man mit besonders vielen oder guten Effekten überrascht wird, dennoch funktioniert der Film unglaublich gut als richtig schöne Mär, vielleicht auch aufgrund des guten Ensembles und dem ganz speziellen nordischen Humor.
Da finden zwei Tatortreiniger in einer Hütte ein verstecktes Labor, Kassettenaufzeichnungen eines verstorbenen Wissenschaftlers und eine verstörte junge Frau und kommen aufgrund der Berichte des alten Herren und profunder Kenntnisse volkstümlicher Legenden auf das Geheimnis des Paares. Stück für Stück wird erzählt wie der Mann zu dem Mädchen kam, sie aufzog und sie beschützte. Und während der Entdeckungsreise von Leo und Elvis kommen auch noch deren Geheimnisse zu Vorschein und sie werden von den Huldras des Waldes aufgespürt. Ja ja, auch wenn die ganz komisch aussehen, tut dies diesem Märchen keinen Abbruch, denn „Thale“ ist in sich sehr stimmig und entlässt einen mit einem wohligen Gefühl, einen schönen Film gesehen zu haben.

 

THALE SELECTED FEATURES NORWEGEN 2012 / 76 MIN / NORWEGISCHE OMEU REGIE ALEKSANDER NORDAAS DARSTELLER MORTEN ANDRESEN / ERLEND NERVOLD / SILJE REINÅMO / JON SIGVE SKARD DREHBUCH ALEKSANDER NORDAAS PRODUZENT BENDIK HEGGEN STRØNSTAD VERLEIH SPLENDID FILM

6 thoughts on “DasMädchenInDerWanne”

SagWas!