DasErsteMal

Eden von Megan Griffiths

EdenPosterInhalt:
Jae ist 19 Jahre alt, US-Amerikanerin koreansicher Herkunft und das erst Mal mit ihrer Freundin mit einem gefälschten Führerschein in einer Bar. Sie ist aufgeregt und naiv als sie den attraktiven Feuerwehrmann kennenlernt mit ihm trinkt und mit ihm mitgeht. Diese Fahrt wird eine kurze, denn Jae ist einem Mädchenfänger auf den Leim gegangen und wird stante pedes irgendwo ins nirgendo in eine Kontainerhalle verbracht, in der schon hunderte andere entführte Mädchen zur Zwangsprostitution gehalten werden.
Jae heißt von nun an Eden.
Der Film erzählt eine wahre Geschichte.

Fazit:
Eigentlich sollte ich in „Piranha 3DD“ sitzen und mich amüsieren, doch hier nicht genannte „Umstände“ brachten mich dazu spontan umzusatteln und mir doch „Eden“ anzusehen.
Ich bin ja immer skeptisch, wenn Filme so auf wahren Begebenheiten beruhen, doch „Eden“ hat mir ganz gut gefallen.
Hier wird vereinfacht die Geschichte Chong Kims erzählt, die hier im Film Jae (Eden) genannt wird, die 1995 entführt wurde und an einen Sexslavinnenring verkauft wurde, die ausschließlich Teenagerinnen in die Prostitution oder Pornoproduktionen vermieteten. Das geschah mitten in den USA unter der Schirmherrschaft eines US Marshalls. Im Film wurde Jae 2 Jahre lang festgehalten, bis sie ihre Chance ergriff, sich an verantwortliche Personen heranmachte und so eine Position erlangte, die ihr die Flucht ermöglichte.
Megan Griffiths erzählt die Geschichte zurückhaltend un unspektakulär und konnte für die tragenden Rollen eine wirklich überzeugende Jamie Chung verpflichten. In den Nebenrollen als cracksüchtiger Aufpasser bzw. US Marshall glänzen Matt O’Leary und Beau Bridges, der hier seine teuflische Seite zeigt.
„Eden“ geht nahe, spart aber auch viel aus und verschont den Zuschauer mit schmutzigen Details. Vielleicht sind darum auch die Kätzchenszenen die anstrengensten, denn wer kann winzige Babykatzen schon so furchtbar Maunzen hören?7:10

<

p>USA 2012 / 98 MIN / ENGLISCHE OV REGIE MEGAN GRIFFITHS DARSTELLER JAMIE CHUNG / SCOTT MECHLOWICZ / BEAU BRIDGES / MARIANA KLAVENO / MATT O’LEARY / TANTOO CARDINAL / NAAMA KATES / TRACEY FAIRAWAY / GRACE ARENDS DREHBUCH MEGAN GRIFFITHS / RICHARD B. PHILLIPS PRODUZENT JACOB MOSLER / COLIN HARPER PLANK VERLEIH ASCOT ELITE ENTERTAINMENT GROUP

6 thoughts on “DasErsteMal”

  1. Ähm, mit „Umstände“ meinst du aber nicht mich oder? *lach*
    Das klang auch gut, was du hinterher über „Eden“ erzählt hast, aber ich glaub, ich hab mir mit meiner Pause auch nen Gefallen getan, wäre nicht so „mein“ Film gewesen, und „Piranha 3DD“ wollte ich ja auch nicht sehen.

SagWas!