AufUndDavon

Gone von Heitor Dhalia

Gone 2012Inhalt:
Jill Parish lebt mit ihrer Schwester zusammen, seitdem sie vor einigen Jahren von einem Serienkiller entführt wurde, sich befreien konnte und in psychiatrische Behandlung kam. Damals glaubte ihr niemand und so lächeln auch wieder alle, als Jill von der Nachtschicht kommt und ihre Schwester verschwunden ist. Sie weiß genau, wer dahinter steckt, doch niemand glaubt ihr.

<

p>Fazit:
Ich gebe zu, mit Amanda Seyfried kann ich mich nicht anfreunden. Wenn mich diese wässrigen Kulleraugen ansehen, vergeht mir komplett der Spaß am Film, zudem ist sie extrem unwandlungsfähig.
Leicht gemacht wird einem das Nichtmögen in „Gone“ dazu durch diese recht einfälltige und gefühlt tausend Mal gesehene Story. Mädel wird entführt, keiner glaubt ihr, dann schlägt der Täter wieder zu, nur um sie endlich doch zu kriegen…bla bla bla.
Alles ziemlich reizlos runtergekurbelt in den schönen Wäldern von irgendwo in den USA.
Ja es gibt, vornehmlich männliche, Gucker, die das gar nicht soo schlecht fanden, für meinen Geschmack war es ziemlich mau, aber jetzt nicht wirklich grottig.
Kann man, muss man aber nicht.5:10

USA 2012 – Regie: Heitor Dhalia – Darsteller: Amanda Seyfried, Wes Bentley, Emily Wickersham, Daniel Sunjata, Jennifer Carpenter, Sebastian Stan, Socratis Otto, Michael Paré, Joel Moore, Jordan Fry, Katherine Moennig – FSK: ab 16 – Länge: 95 min.

6 thoughts on “AufUndDavon”

  1. Meine Quellen in den USA meinten auch, dass der ziemlich mau sein soll. Immerhin gibt der Film einige gut ausgeleuchtete Aufnahmen von Amanda auf Google her 😀

SagWas!