BergeDesSchicksals

Hell von Tim Fehlbaum

hellInhalt:
Unerwartet für die Menschheit führten gewaltige Sonnenprotuberanzen zu weltweiten Katastrophe: die Erde verdörrte.
Die Sozialstrukturen sind längst über den Jordan und mehr oder weniger kämpft jeder für sich und seine Familie.
So auch Phillip, seine Freundin Marie und deren Schwester Leonie, die in der Hoffnung auf Wasser und Grün, auf dem Weg in die Berge sind.
Doch der Weg dorthin ist voller Gefahren. Vorräte und Wasser sind kanpp, Benzin ebenso, Überfälle an der Tagesordnung.
Doch nichts hat die Pilger darauf vorbereitet, was sie kurz vor dem Ziel erwartet.

Fazit:
Die Filmemacher werden anscheinend nicht müde den vertrockneten Endzeitfilm immer wieder aufzuwärmen.
Wurde ich 1980 noch in „Mad Max“ mit leidlich unterhaltsamer Action gequält, war der letzte Film dieser Art, dem ich erlaubte mich zu langweilen „The Book Of Eli“.
Nun also was aus Deutschland von Jungregisseur Tim Fehlbaum und everybodys Darling Hannah Herzsprung in der Hauptrolle der Marie.
Ich weiß auch nicht, was mich da geritten hat, wollte ich eigentlich den Parallelfilm sehen und damit nur die Zeit zum nächsten überbrücken. Danach habe ich letztendlich nichts mehr angesehen, die Luft war raus für den Tag.
Hell kocht wie man nicht schwer erahnen kann nur altbekanntes auf preiswerte Art neu auf. Dafür müssen wir dann noch ein paar gute und mehr weniger gute Schauspieler und ein dröge bereits tausend mal gesehene Geschichte in kauf nehmen. Auch kann uns die schockierende Wahrheit der auf der Alm lebenden Familie nicht wirklich von Stuhl reißen und so manches Mal dachte ich, dass 87 Minuten eigentlich noch zu lang für den Streifen sind, so zäh lief die kleine Handlung ab.
Sicher ist diese Art von Film genau das Richtige für einen Anfänger. Ein Auto, ein Bergbauernhof, Wald und ein paar dreckige Klamotten, etwas Überbelichtung und fertig ist das Endzeitdrama. Für abendfüllende Unterhaltung hat es noch nicht gereicht, vielleicht wäre ein Kurzfilm da die bessere Wahl gewesen, so kam nur ungepflegte Langeweile heraus.3_rabbit_animal_pink_murder

<

p>Hell DEUTSCHLAND/SCHWEIZ 2011 / 35 MM / 87 MIN / DEUTSCHE OV REGIE TIM FEHLBAUM DARSTELLER HANNAH HERZSPRUNG / ANGELA WINKLER / LARS EIDINGER / STIPE ERCEG / LISA VICARI DREHBUCH TIM FEHLBAUM / OLIVER KAHL / THOMAS WÖBKE PRODUZENT THOMAS WÖBKE / GABRIELE M. WALTHER VERLEIH PARAMOUNT PICTURES GERMANY

7 thoughts on “BergeDesSchicksals”

  1. ich fand ihn jetzt grundsätzlich nicht schlecht gemacht. nur wenn endlich mal ein deutscher film zum thema endzeit kommt, dann hofft man einfach, dass sich der autor und regisseur ein bisschen was neues hätte einfallen lassen.

  2. Oh schade, nach dem mauen „die kommenden Tage“ habe ich gehofft, das mit „Hell“ eine minimale Steigerung zum Thema „Genrefilme in Deutschland“ zu erhoffen gewesen wäre. Plöd.

SagWas!