DieAxtAusKentucky

Abraham Lincoln: Vampirjäger von Seth Grahame-Smith

Abraham Lincoln VampirjägerInhalt:
Es sollte sein Leben und die Geschichte maßgeblich verändern: das Zusammentreffen mit Henry.
Seth Grahame-Smith wollte Schriftsteller werden, doch das Leben holte ihn ein. Nachdem er zunächst in einem Gemischtwarenladen als Aushilfe anfing, strandete er dort, nachdem Ehefrau und Kinder sein Leben bereicherten, zwar mit Notizblock, aber ohne jemals ein Buch fertigzustellen. Henry war bereits seit einem Jahr Kunde im Laden. Kaum zwei Worte hatte Seth mit ihm bis dahin gewechselt, doch eines Tages fragte Henry, warum er das Schreiben aufgegeben hätte. Seths Verblüffung war groß, so wie das Angebot Henrys kurz danach und die damit verbundene Verantwortung. In einem Päckchen zusammengeschnürt übergab Henry Seth ein Bündel Briefe und zehn alte Bücher, dann enthüllte er sein eigenes Geheimnis.
Bei den Büchern handelte es sich um die sagenumwobenen Tagebücher Abraham Lincolns. Aber nicht nur die Tatsache diese Schriftstücke des legendären 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika in Händen zu halten waren das Besondere, sonder deren Inhalt, der die Geschichte grundlegend neu schreibt: Abraham Lincoln war der bedeutendste Vampirjäger der USA und war grundlegend für deren Zurückdrängung von diesem Teil des Kontinents verantwortlich!
Dieses Buch nun, erzählt die wahre Geschichte eines großen Mannes, der Sklaverei und der Gründung der USA, so wie wir sie heute kennen.

Fazit:
Es ist schon lustig, dass obwohl das Buch hierzulande erst im Frühjahr auf den Markt kam, bereits seit Monaten über die anstehende Verfilmung berichtet wird. Demzufolge muss die Geschichte in den USA eingeschlagen sein wie eine Bombe.
Nicht zu unrecht.
Seth Grahame-Smith ist ein wirklich großartiger Autor und würde man (ich) nicht mit beiden Beinen auf dem Boden stehen: jedes Wort würde ich ihm für wahr abkaufen.
Grahame-Smith gelingt die Fusion von wahren historischen Gegebenheiten mit skurriler Fiktion. Wir verfolgen das Leben Abraham Lincolns, dem Mann, der die Sklaverei abschaffte, von Kindesbeinen an, seine Mannwerdung, seine erste große Liebe…und seine erste Vampirtötung bis hin zu seiner Ermordung.
So fiel bereits als Abe noch ein „kleiner“ Junge war, der erste Vampir seiner Axt zum Opfer. Und auch wenn Lincoln nie eine Schule besucht hat, war ein ein gelehriger und intelligenter Mann. Neben dem enormen Wissen, dass er sich autodidaktisch aneignete, dem Jurastudium (!) und seiner politischen Karriere, lernte er das effektive Jagen von Vampiren, trotz deren Gefahren und Kräften.
Seth Grahame-Smith schreibt unterhaltsam, detailreich, was den Splatterfaktor angeht, ists schon ab und zu recht unappetitlich und auch sehr lehrreich. So erfährt man so einiges über die wichtigsten Stationen im Leben Abraham Lincolns und dessen interessante Persönlichkeit. Schon deshalb ist das Buch lohnenswert: es macht einfach Lust auf Geschichte.
Meine ausdrückliche Empfehlung.
9_rabbit_animal_pink_smile

Seth Grahame-Smith Abraham Lincoln – Vampirjäger Roman Originaltitel: Abraham Lincoln – Vampire Hunter Aus dem Englischen von Carolin MüllerISBN: 978-3-641-05969-9 € 8,99 [D] < | < CHF 14,00* (empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis Format: epub Verlag: Heyne Erscheinungstermin: 2. Juni 2011

6 thoughts on “DieAxtAusKentucky”

  1. Das muss ich auch noch unbedingt lesen. Stolz und Vorurteil mit Zombies fand ich ja wirklich sehr gelungen.
    Aber jetzt hab ich erstmal noch Rebecca Hohlbeins „Himmelwärts“ vor mir (arbeitsmäßig verordnet).

  2. Stolz und Vorurteil ist ganz ok, aber eben nur ok. Für mich… kann auch daran liegen daß ich mit der Austen nie viel anfangen konnte.

    Aber das hier, das tu ich mir in jedem Fall auch an.

SagWas!