NeuesSpielMitNeuenRegeln

Scream 4 von Wes Craven

scream-4Inhalt:
Pünktlich zum 15. Jahrestag der ersten Woodsboromorde werden erneut zwei Mädchen im beschaulichen Städtchen getötet.
Und damit nicht genug, trifft auch Sidney Prescott dort ein, die sich gerade auf Promotiontour für ihr Buch befindet.
Während Sidney die Sache recht entspannt angeht, hat sie die Vergangenheit doch völlig verarbeitet, ist Gale Weathers-Riley – ja sie ist mittlerweile 10 Jahre mit Sheriff Dewey Riley verheiratet, in heller Aufruhr. Sie wittert eine große Story, doch Dewey verweigert ihr die Zusammenarbeit. Aber derweil Dewey noch ganz 90iger ist, passt sich Gale an und erkennt schnell, dass sich so manche Regel geändert hat und der oder die neuen Ghostfaces mit modernen Medien und nach neuen Gesetzmäßigkeiten arbeiten.
So sterben die Jugendlichen und der ein oder andere Erwachsene wie die Fliegen, aber Gale, Dewey und Sidney schaukeln das Pferd schon…

Fazit:
Angefangen beim Film im Film, sterben bereits vor der ersten Scream4 Einblendung mal ganz schnell mehrere hübsche junge Damen, eine zugegebenermaßen nur, weil sie nicht den Mund halten kann. Dieser Prolog ist dann auch wegweisend für den Rest des Films.
Modern, gut besetzt, ohne Längen und blutiger als seine Vorgänger, ist „Scream4“ in diesem Jahrzehnt der 2000er angekommen und kann sich durchaus mit jedem anderen Highschool-Slasher messen.
Wes Craven setzt diesmal neben mehr Härte, auf mehr Selbstironie und angemessenes Tempo; daneben sehen wir eine großartige Riege an jungen Schauspielern wie der überaus talentierten Emma Roberts, dem immer gern gesehen Rory Culkin und der für diese Art von Film nicht ungeeigneten Hayden Panettiere.
Das Raten wer der Killer sein könnte führt uns wie gewohnt auf falsche Fährten, doch in dem Augenblick, in dem wir denken den Täter entlarvt zu haben, muss er dran glauben und das schneller als gewohnt und in großer Anzahl. So dezimiert sich die Zahl der Verdächtigen und lässt eine überraschende Option offen.
Tja und da sich die Regeln nunmal geändert haben ist jeder entbehrlich, auch die „Alten“, die um ihr Leben rennen.
Wes Craven ist immer für Überraschungen gut und niemals eine sichere Bank, umso schöner, dass er diesen Streifen mit so viel Herzblut gedreht hat.
Unbestritten ist „Scream 4“ der gelungene Start in eine neue Trilogie, sofern die Gerüchte stimmen.
Aus der heutigen Persepektive muss ich für mich sagen, ist er auch besser als Teil 2 und 3.
Sehr sehenswert – Craven kann es eben noch.8_rabbit_animal_pink_cute
Sein einziges Manko hat Scream in seinem Soundtrack, der statt auf eigenen Score auf mehr oder weniger neue Popsongs setzt.
Wir haben „Scream 4“ als Highlight einer Scream Filmnacht gesehen, in der  Teil 2 bis 4 gezeigt wurden.
Leider war das Kino nur zur Hälte gefüllt, dafür aber mit recht entspannten Menschen und völlig frei von gröligen Spinnern.

Sehr nett, gerne wieder!

USA 2011 – Regie: Wes Craven – Darsteller: Neve Campbell, David Arquette, Courteney Cox, Emma Roberts, Hayden Panettiere, Rory Culkin, Nico Tortorella, Marielle Jaffe, Marley Shelton, Mary McDonnell – FSK: ab 16 – Länge: 104 min.

<

p> 

14 thoughts on “NeuesSpielMitNeuenRegeln”

  1. Teil 2-4? Warum nicht alle?

    Aber egal, wo du UND FLinkwert lobt, da muß ich wohl auch… und dabei dachte ich anfangs das kann doch wohl nichts anständiges sein, Scream 4….

  2. Ein Manko hatte die Filmnacht ja, nämlich das Abspielen der Teile 2 und 3 von DVD, das war schon arg pixelig und unscharf das Bild, und die Farben, die sahen alle aus, als hätten sie Sonnenbrand. Aber gut, dafür hat Teil 4 dann ja entschädigt, auch im Nachhinein: der war richtig gut.

  3. Ja der Sonnenbrand-Effekt. Das war aber auch das schlechte 90iger Make Up. Offensichtlich gab es nur eine Make Up in Bronze und zwei Lippenstifte (Lila und ein dunkles rot) für alle weiblichen Darstellerinnen :))

  4. Wow, 8 Punkte von Dir, hätte ich ja nicht gedacht. Beruhigt bin ich ja, dass Du als „Profi“ auch nicht erraten konntest wer der Mörder ist. 🙂 Echt…neue Trilogie, habe ich bislang noch nicht gehört. Ich hätte in Deiner Rezi ja gerne noch etwas zu Teil 2 und 3 gelesen, weil ich mich einfach auch so gar nicht daran erinnern kann. 🙂 Es freut mich zu lesen, dass Du nicht von nervigen Mitzuschauern belästigt wurdest.

SagWas!