InvasorischGlobalerHirnraub


Skyline von Colin und Greg Strause

Inhalt:

Der Zeichner Jarred besucht mit seiner Freundin seinen Busenfreund Terry in L.A. Der hat es nämlich geschafft, Geld und flotte Weiber, ein Penthouse und der amtliche Sportwagen. So feiern die Freunde fröhlich den Geburtstag Terrys bis zum Umfallen. Doch heute dämmert es ungewöhnlich früh und das Licht kommt nicht von der aufgehenden Sonne, nein es ist wesentlich gefährlicher, denn irgendwas ist das draußen und holt sich die Menschen. Jetzt ist guter Rat teuer. Verlässt man Wohnung und Haus oder verschanzt man sich und wartet ab?

 

Fazit:
Man kann nicht gerade sagen, dass Skyline großartig gehyped wurde, an Trailer im deutschen Kino kann ich mich gar nicht erinnern, doch auf einmal war er da, erst ein zarter Hinweis einer Blogfreundin und schon rückte eine Kinorelease in greifbare Nähe, bis es gestern soweit war und wir den Film leibhaftig in Augenschein nahmen.
Nun stehe ich Science Fiction Filmen in der Regel recht aufgeschlossen gegenüber, es sein denn der Name Emmerich taucht in diesem Zusammenhang auf, aber auch ohne ihn werde ich nicht selten sehr enttäuscht.
Zu Skyline kann man sagen, dass er zwar enttäuschend ist, aber nicht wirklich wehtut. Vielleicht ein wenig die darstellerischen Leistungen der Mitwirkenden. Ob der eigentlich nur auf sexy Bilder gehörende Eric Balfour oder Donald Faison (für mich der ewige Zahnspangenträger aus Clueless), sind hier alle sehr zurückhaltend was das Talent angeht mehr als 20 Minuten auf großer Leinwand zu unterhalten. Dies ist natürlich besonders pikant, weil die Protagonisten deutlich wenig „Spielraum“ zur Verfügung haben und nur in der Wohnung, Treppenhaus und Dach agieren, ok auch mal in die Tiefgarage dürfen und deshalb beachtllich im Focus des Ganzen stehen. Auch nicht zu vergessen die doch recht im Dunkeln liegende Story.
Da kommen Außerirdische auf unseren wunderschönen Erdball, holen sich alle Menschen, die sie greifen können per Saugkraft in ihre Raumschiffe und lassen den Rest durch seltsames „Getier“ auflesen. Dabei werden starke Erinnerungen an Spielbergs „War of The Worlds“ und Emmerichs „Independence Day“ wach, an deren Design und die widerlich böse Intention der Besucher, aber ohne je ein Fünktchen wirkliche Begründung; das muss einem in Skyline genug sein.
Ach ja, wir haben nun diese Raumschiffe, die ihre Wesen entlassen und sich per Leitstrahl Menschen holen, deren, so erfährt man visuell im Verlauf des Films, Gehirne sie für sich benötigen. Durch den beliebigen Austausch von Gehirn im Wirtskörper, sind diese Wesen praktisch unzerstörbar wie auch ihre Raumschiffe, aber genaueres weiß man nicht.
Was ein Glück, das Gehirne so universell sind :))
Die Effekte sind durchaus sehenswert, aber das ist auch kein Wunder, sollen sie mit ca. 10 Mio Dollars zu Buche geschlagen haben. So reduziert sich der Unterhaltungswert von Skyline dann ausnahmslos auf die visuellen Schmankerl, die von schlechten Schauspieler, die panisch von rechts nach links und umgekehrt laufen unterbrochen werden.
Zusammenfassend muss man sagen, dass nette fiese Aliens, Feuer und Krach, gepaart mit ein paar Babes vielleicht Beavis and Butthead vom Hocker hauen, als Berechtigung ein so ausgedehntes Kinoscreening zu bekommen aber für meinen Geschmack nicht reichen.
Der deutsche Verleih ist ein Feigling.

USA 2010 – Regie: Colin Strause, Greg Strause – Darsteller: Eric Balfour, Scottie Thompson, Brittany Daniel, David Zayas, Donald Faison, Neil Hopkins, Crystal Reed, J. Paul Boehmer, Tanya Newbould, Pam Levin – FSK: ab 16 – Länge: 92 min.

18 thoughts on “InvasorischGlobalerHirnraub”

  1. Sprich, Ausdauer trumpft Schleim? xD
    Au weia, ich fang schon wieder an… Sorry, ist der alljähliche Weihnachtsschaden bei mir… In 2 Wochen bin ich wieder ok ^^, denke ich…

  2. Ich hab es ja schon bei Frau Flinkwert geschrieben, die Erklärungen kommen wohl im nächsten Film :>>
    Als Auftakt fand ich ihn nicht schlecht, und die Fortsetzung sehe ich mir auf jeden Fall an (weil ich UNBEDINGT wissen muß warum Eric Balfours Hirn in dem Alien rot leuchtet. Er ist zwar ein geiles Teil, aber gleich rot????

    Jedenfalls war er insgesamt ok, ich hab mich im Gegensatz zu einigen anderen Filmen nicht geärgert. Alles eine Frage der Erwartungshaltung, und der Trailer hat leider mehr versprochen als geboten war.

  3. Da haben wir einen wahren Fan :))
    Na mal schauen, ob die Brüder überhaupt das Geld für eine Fortsetzung zusammenbekommen. Sie wollen ihn ja selbst finanzieren. Unter Umständen wird die Balfour/Aliennummer sonst eine ganz traurige ;D

  4. Haha, wusste gar nicht, dass Du Emmerich-Filme auch so unerträglich findest. Habe den Trailer für „Skyline“ zwar gesehen, kann mich aber gar nicht mehr erinnern. 4 Punkte (Dein neuer Punkte-Vergabe-App. gefällt mir übrigens, ist er doch viel leichter erkennbar als vorher 🙂 ) reichen mir, um zu wissen, dass ich mir den durchaus knicken kann. Warum ist der deutsche Verleih feige?

  5. hm, dabei fand ich den trailer optisch so ansprechend. cinema hat sich schon zurueckhaltend zu skyline geaeussert und nach deinem bericht spar ich mir lieber den eintritt und leih ihn mir fuer einen drittel irgendwann in der theke.

  6. Aber die Review bei CInema ist so wischiwaschi daß ich kaum glaube daß die den Film wirlich gesehen haben. Mir hat er nicht schlecht gefallen, und ich freu mich auf die Fortsetzung. War für meine Begriffe nicht schlechter als so mancher Emmerich, und die werden gerade bei Cinema immer alle in den Himmel gelobt :))

  7. Emmerich geht eigentlich gar nicht. Mir fällt nicht ein Film von ihm ein, von dem ich spontan sagen würde: der war gut.
    Ja, Du hast über den Trailer geschrieben und das war auch das erste Mal, dass ich von dem Film gehört hatte. Fandest ihn damals wohl ok, aber der ganze Film geht gar nicht :))
    Feige ist der deutsche Verleih pauschal, weil er Filme wie „Harry Brown“ oder „Tucker and Dale vs Evil“, mal so als Beispiel für dieses Jahr genannt, nicht ins Kino bringt, aber solchen Trash, weil Effektkino immer Leute zieht.

  8. Also ich sehe schon, Du lauerst hier jeder abwertenden Kritik auf :))
    Eigentlich müsste man den Film schon boykottieren, weil er offensichtlich mit allen Erklärungen auf einen zweiten Teil wartet und dieser Streifen nur nen 10 Millionen Anreißer ist, mit mäßigen Darstellern und lustigen Monstren.
    Nicht schlechter als ein durchschnittlicher Emmerich, hm. ok Emmerich hat natürlich noch mehr visuelles Spektakel und bessere Schauspieler, die dann grenzwertig unansehbar agieren dürfen. Von daher würde ich sagen: gleich auf :))

  9. Emmerich-Filme sind für mich immer unerträglich, für mich gibt es da nur verschiedene Stufen von unerträglich, diesen Jake Gyllenhaal/Quaid/Emmerich-Film fand ich als einen der erträglicheren.
    Siehst Du, manchmal ist es ganz gut, wenn man was notiert. Kann mich in der Tat nicht mehr an den „Skyline“- Trailer erinnern. Genauso wie mir gestern gerade eingefallen ist, dass ich kürzlich einen Kinotrailer von „Pirates of the Caribbean 4“ gesehen habe (wo ich übrigens instinktiv sofort gedacht habe, dass Johnny dafür seinen Oscar bekommen wird) und ich mich partout nicht erinnern kann, vor welchem Film das war. :no: … nicht dass das wichtig wäre, aber es wurmt mich. :))

    Wie die haben „Harry Brown“ nicht ins Kino gebracht. :no:

  10. Nein, nein, so isses ja nu nicht! :))
    Ich meine nur er ist nicht so mies daß es weh tut. Ich bin da echt ohne große Erwartung reingegangen, vielleicht weil ich dieses Jahr schon ein paar herbe Enttäuschungen erlebt habe. Von daher war es für mich nicht so ärgerlich wie z,B. Zombieland, wo ich mir wunder was erhofft hatte und danach echt sauer war.

    So, und jetzt gebe ich Ruhe und sehe mir ganz gemütlich The Prestige an, da hab ich nämlich neuerdings die DVD, weißt du? :>> Übrigens auch ein Film wo ich keinen kenne der ihn so gut findet wie ich, ich liebe ihn!

  11. Nein Harry Brown lief in Deutschland nicht im Kino, traurig was?
    Ach ja dieser Eiszeit-Film, ja gut, der ging einigermaßen.
    Und ja, dass Du die Trailer mit archivierst, finde ich toll, vielleicht findest Du da auch den Hinweis auf den POTC4 😉

  12. Na dann hoffe ich doch wohl, dass sie „Harry Brown“ nächstes Jahr rausbringen. Unglaublich!
    Naja, hätte ich sie richtig archiviert, wäre er ja da. Ich notiere mir die Trailer logischerweise im Kino, bei POTC4 (sieht das doof aus… 🙂 )war ich von Johnny offenbar sooo umgehauen, dass ich das Notieren vergessen habe. :))

  13. Meine These ist, dass sein Körper, der ja eindeutig mit dem Aliengift infiziert ist, ein Gegengift ausbildet und ihn gegen die Aliens immun werden lässt. Um das in diesem Epilog zu visualisieren, war sein Gehirn dann rot. Irgendwie muss man das ja markieren, dass das sein Gehirn ist und dass es sich von den anderen unterscheidet. Es hätte auch genausogut violett oder grün oder pink sein können. Dass die Wahl nun auf rot fiel, mag vielleicht auch mit der Wirkung der Farbe an sich als Signalfarbe zu tun gehabt haben.

SagWas!