DieSchwedischeVerwirrung

Verblendung von Niels Arden Oplev

verblendung_Inhalt:
Der 82 jährige Unternehmer Henrik Vanger leidet seit über 40 Jahren unter dem Verschwinden seiner Nichte. Jedes Jahr erhält er von einem Unbekannten eine getrocknete gepresste Blume wie es Hariet, die Nichte bis 1966 tat. Vanger vermutet ein Verbrechen und engagiert den Sensationsjournalisten Mikael Blomkvist sich des Falles anzunehmen. Der überbrückt mit diesen Ermittlungen die Wartezeit bis zu seiner Gefängnisstrafe wegen Verleumdung. Doch die Familie Vanger ist nicht glücklich, dass die alten Geschichten wieder aufgewühlt werden…

Fazit:
Leider hat „Verblendung“ meine Erwartungen nicht im Geringsten erfüllt. Geblendet von der positiven Resonanz auch einer Stieg Larsson Kennerin und Liebhaberin wagte ich den Film anzusehen und bin schwer enttäuscht. Oplev liefert hier schwedische Krimi-Durchschnittsware fürs kleine Fernsehspiel in Überlänge. Alles schön trist und farblos, total lahm und langweilig, ein Protagonist, der angeblich Frauenschwarm sein soll, mit einer 20 Jahren jüngeren anbändelt und dabei natürlich selbst grottenhässlich ist, ganz wie aus dem wahren Leben also. Ach nee. Für Safer Sex wird auch nicht gerade Werbung gemacht, eigentlich ziemlich kacke für einen modernen Film, die Stereotypen wie der Vormund Salanders waren einfallslos wenn nicht gar einfältig und die krude Story über sadistische, frauenmordene Schwedennazis megabescheuert. Das war ein Bestseller? Der Film dümpelt ohne Drive durch die an den Haaren herbeigezogenen Geschichte, zeigt Nebenschauplätze, die die Geschichte Null weiterbringen (Schlägerei Salanders in der U-Bahn) und erlöst uns erst nach unendlichen verschwendeten 153 Minuten. Nie wieder. Schade um die Zeit.
Skull 3:10

<

p>Schweden / Dänemark / Deutschland 2009 –Originaltitel: Män som hatar kvinnor – Regie:Niels Arden Oplev – Darsteller: Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre, Sven-Bertil Taube, Peter Haber, Peter Andersson –FSK: ab 16 – Länge: 153 min.

7 thoughts on “DieSchwedischeVerwirrung”

  1. Echt? Ich fand den total schön. Hab ich gesehen, bevor ich die Bücher kannte bzw. das Buch. Verdammnis hab ich ja heute erst begonnen zu lesen, was damit auch besagt, dass mir das erste Buch sehr gut gefallen hat, in dem die Morde erst mal gar nicht vorkommen, sondern mehr seine Recherche für die Familienchronik (im Buch das Alibi dafür, dass Mikael sich bei den Vangers aufhält). Und das liest sich echt toll.

  2. Ja und wo bleibt bei Dir die Buchrezension?? :))
    Meine Freundin mag die Bücher auch total gerne, ich lese sowas nicht so unbedingt.
    Ich weiß nicht, es war so langweilig und die Salander passte da auch gar nicht rein und ihre Geschichte war auch so stereotyp.

SagWas!